Kredite ohne Schufa: Online-sofort-Kredite, Kosten und Gebühren und Wirtschaftsberatungsverträge

Bei der Anfrage nach einem Kredit ohne Schufa erhält man am Ende laut Schufa in den allermeisten Fällen keinen Kredit, es sind aber Kosten und Gebühren z. B. für Online-sofort-Kredite, Schnellbearbeitung, Sofortentscheidung, ebenso wie für Wirtschaftsberatungsverträge und diverse Kostenerstattungen angefallen. Kein Kredit ohne Schufa, aber weniger Geld in der Tasche.

Antrag auf Kredit ohne Schufa: Vorabgebühren, Schnellbearbeitungsgebühren und Servicerufnummern

Bei der Vermittlung von Krediten ohne Schufa fallen nach den Erfahrungen der Schufa, die sie in einer Studie über Probleme Schufa-freier Kredite beschrieben hat, teilweise Vorabgebühren, Schnellbearbeitungsgebühren für Sofort-Kredite, Online-sofort-Kredite, Eil-Kredite mit Sofortauszahlung, Sofortentscheidungen, Sofortzusagen usw. und Kosten für Anrufe bei Servicenummern, sogenannten Telefonmehrwertdiensten an.

Die Vorabgebühren, z. B. in Höhe von 60,- Euro, errechnet sich zum Teil prozentual aus der angefragten Kreditsumme. Deshalb wurde bei einer Testkreditanfrage laut Schufa ein Testkunde gedrängt, seinen Kreditwunsch von 10.000,- Euro auf 50.000,- Euro aufzustocken, da erst ab dieser Kreditsumme eine Kreditvergabe ohne Schufa möglich sei.

Servicerufnummern und Bargeld für Sofort-Kredite, Eil-Kredite, Express-Kredite, Kredite mit Sofortzusagen und Sofortauszahlung

Den Kreditanfragen sollen teilweise Beträge in Höhe von 10 oder 20 Euro in bar beigelegt werden, damit die Anfrage beschleunigt abgewickelt würde. So wird teilweise eine Sofort-Kreditentscheidung innerhalb von sechs bis zwölf Stunden angeboten, ebenso wie Kredite mit Sofortzusagen, Kredite mit Sofortauszahlungen, Sofort-Kredite, Online-sofort-Kredite, Eil-Kredite oder Express-Kredite, jeweils ohne Schufa-Auskunft versprochen werden.

Es gibt nach Schufa-Erfahrungen auch Formulare für Express-Anfragen, die die Auszahlung innerhalb von zwei Stunden versprechen würden. Dazu ist der Anruf bei einer 0900-5-Servicerufnummer für 1,99 Euro pro Minute notwendig.

Im Bereich 0900-Servicerufnummern werden auch Telefonberatungen zu Krediten ohne Schufa angeboten. Bei einigen Kreditvermittlern bzw. Banken war der Kontakt nur per teurer Servicerufnummer möglich, bei anderen wurde die teure Servicerufnummer optisch hervorgehoben und bei manchen Anbietern fehlten die Tarifinformationen, was der Anruf pro Minute bei der 0900-Servicehotline kostet.

Es wurden auch Rückrufe an Servicenummern provoziert, indem z. B. angeblich die Kreditsuchenden nicht erreicht worden seien oder die Kreditunterlagen seien angeblich geprüft und an der 0900-Servicerufnummer sollte die Kreditauszahlung besprochen werden.

Die Schufa führt als Beispiel mit an, dass dem Kunden nach mehreren Gesprächen an einer Servicerufnummer zu 1,99 Euro pro Minute mitgeteilt wurde, dass kein Kredit ohne Schufa-Auskunft, bzw. ohne eine ähnliche Bonitätsprüfung möglich sei.

Kosten für Wirtschaftsberatungsverträge

Die Kreditvermittler hätten regelmäßig die Kreditkunden getäuscht, dass Wirtschaftsberatungsverträge im Zusammenhang mit der Kreditvergabe ohne Schufa stehen würden. Diese Beratungsverträge versprechen zum Beispiel Finanzberatung in allen möglichen finanziellen Fragen, steigern aber letztendlich nicht die Chance einen Kredit ohne Schufa zu erhalten und stehen auch nicht im Zusammenhang mit einer Schufa-freien Kreditvergabe.

Die Wirtschaftsberatungsverträge sehen nach den Erfahrungen der Schufa eine telefonische Beratung – als Option für den Bedarfsfall – vor und haben eine Laufzeit als Abonnement von zuerst sechs Monaten (automatische monatliche Verlängerung ohne schriftliche Kündigung), bei monatlichen Gebühren und Kosten von – laut Schufa – circa 17 Euro.

Kostenerstattung und Auslagen für Kreditanträge

In den Vermittlungsverträgen für die Kredite ohne Schufa werden Verpflichtungen für die Kostenerstattung, den Auslagenersatz getroffen. Diese Kosten für Kreditanträge und die angebliche Vermittlung für einen Schufa-freien Kredit werden laut Schufa zum Teil nur vorgetäuscht. Die Rechnungen der Kreditvermittler seien darauf angelegt, Auslagenpositionen und Kostenpositionen vorzutäuschen, die in Wirklichkeit nicht angefallen sind.

Bei den der Schufa vorliegenden Rechnungen seien identische Summen für einzelne Kosten berechnet worden, trotz der unterschiedlichen Situation der Kreditsuchenden wie Einkommen, Familienstand, Kinderzahl, Höhe des Kreditsumme usw. Ein Teil der Rechnungen sei laut Schufa variabel gehalten, damit sich die Kreditvermittler und Banken nicht dem Vorwurf der verbotenen Pauschalisierung von Kosten aussetzen.

Zum Teil wurde die Kostenerstattung für Kreditanträge  in den Vermittlungsverträgen als Vertragsstrafe formuliert, zum Teil wurden auch keine Vereinbarungen zu den Vermittlungskosten für die Kredite getroffen (die angeblich angefallenen Kosten für die Vermittlung wurden zum Teil ohne Vereinbarung in Rechnung gestellt) und zum Teil wurden in den Verträgen auch pauschale Kostenerstattungen für die Vermittlung eines Kredits ohne Schufa vereinbart.

Die Rechnungen über die Vermittlungskosten würden üblicherweise erst nach zwei bis drei Monaten gestellt und sie enthalten laut Schufa fast immer keine detaillierte Auflistung und Nachweis der angefallenen Vermittlungskosten.

Dieser Artikel über die Kosten und Gebühren, Schnellbearbeitungsgebühren (angebliche Online-sofort-Kredite) und Wirtschaftsberatungsverträge ist Teil einer Serie über die Schufa-Studie, die die tatsächlichen Erfahrungen und Probleme bei der Vermittlung von Krediten ohne Schufa zum Gegenstand hat

Lesen Sie weiter zu Thema Kredit ohne Schufa:

Literatur:

 

Diplom-Betriebswirt (FH) André Fiebig [Finanso.de]